Italien | Aostatal

Gran Paradiso 4061 m | 3 Tage

Covid-19 | Info

Liebe Gäste, liebe Bergfreunde, Alta-Via ist seit 2007 unter denjenigen, die anspruchsvolle Wanderungen und Bergtouren mit speziellen Herausforderungen in reizvoller und vielfältiger Natur lieben, bekannt und anerkannt.

Viele Teilnehmer kennen mich von verschiedenen Touren persönlich und wissen daher um die exzellente und qualifizierte organisatorische Vorbereitung und Durchführung auch der schwierigsten Bergtouren. Erwähnt sei hier nur unsere langjährige Kooperation mit Wikinger Reisen.

Nun erfährt die Welt seit einigen Monaten durch das Corona-Virus dramatische Veränderungen, deren gravierende Auswirkungen und Restriktionen unser aller Leben grundlegend beeinflusst und modifiziert haben.

Dennoch deutet sich ja jetzt peu a peu eine Lockerung an, die hoffen lässt, dass auch zeitnah eine fühlbare Rückkehr zur Normalität gegeben sein wird, so dass Planungen wie Wanderungen, Bergtouren oder sonstige schöne Ereignisse wieder zum selbstverständlichen Teil unseres Lebens gehören können.

Ich habe bereits eine ganze Reihe unserer bekannten Touren konzipiert und werde diese natürlich auch, wie geplant, durchführen. Dabei ist es mir sehr wichtig, allen Teilnehmern hiermit definitiv und ultimativ zu versichern, dass ich mit unserer Reputation dafür auch im eigenen Interesse garantiere, dass dabei alle Vorgaben, Richtlinien und Hygienemaßnamen der zuständigen Behörden zu 100 % umgesetzt werden.

Es ist mir ein sehr wichtiges Anliegen, unseren Gästen auch damit die erforderliche Sicherheit in jeglicher Beziehung zu gewährleisten und ihnen so einen unbeschwerten Urlaubsgenuss zu ermöglichen.

Ich freue mich bereits jetzt außerordentlich und stehe allen Gästen und Interessenten selbstverständlich unter den bekannten Kontaktdaten jederzeit für Rückfragen und Auskünfte zur Verfügung.

Bleiben Sie alle gesund!

Herzlichst grüßt Sie

Pierre Pisano

Italien | Aostatal

Bergsteigen | 4061 m | 3 Tage

Der Gran Paradiso ist mit 4.061 Metern der höchste Berg, der mit seiner Basis vollständig auf italienischem Boden steht.

Nach einem Zugang in einem Felsen- und Steingelände steigen wir auf einem Gletscher (angeseilt und mit Steigeisen) bis zum Gipfelgrat auf. Für die 100 letzten Meter ist es ein luftiges aber leichtes Klettern.